Barclays will bereits heute über Subprime-Belastungen informieren

Die Bank habe entschieden, sich knapp zwei Wochen früher als ursprünglich geplant zu dem Thema zu äussern, um Spekulationen über Milliarden-Abschreibungen zu beenden, schreiben «The Daily Telegraph» und «The Times» (Donnerstag). Anfang der Woche hatte es in Medienberichten geheissen, Barclays wolle sich bei Vorlage der Quartalszahlen am 27. November detailliert über ihr Engagement in dem Markt für schlecht besicherte Hypothekendarlehen informieren. Die Aktie der Grossbank war in der vergangenen Woche kräftig unter Druck geraten, nachdem Gerüchte über Wertberichtigungen um die zehn Milliarden Pfund die Runde gemacht hatten.


Abschreibungen in Milliardenhöhe
Nach Informationen der «Times» wird die Bank zwar Abschreibungen in Milliardenhöhe enthüllen, diese seien aber kleiner als am Markt spekuliert. Den Zeitungen zufolge will Barclays die Gelegenheit auch nutzen, um Spekulationen über einen möglichen Rücktritt von Vorstandschef John Varley oder Barclays-Capital-Chef Bob Diamond entgegen zu treten. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.