Basilea H1: Umsatz steigt deutlich – Verlust reduziert

Der Betriebsverlust verringerte sich somit auf noch 23,7 (67,8) Mio CHF. Unter dem Strich verblieb ein Verlust von noch 24,9 (66,5) Mio CHF, wie das Pharmaunternehmen am Donnerstag mitteilte.

Besser als erwartet abgeschlossen
Mit dem Zahlenausweis hat Basilea deutlich besser als erwartet abgeschlossen. Von AWP befragte Analysten (AWP-Konsens) hatten durchschnittlich mit einem Umsatz von 18,1 Mio CHF, einem Betriebsverlust (EBIT) von 42,9 Mio CHF und einem Reinverlust von 42,0 Mio CHF gerechnet.

Mehr liquide Mittel und kurzfristige Finanzanlagen
Der Nettokapitalfluss aus operativer Geschäftstätigkeit belief sich auf 16,2 Mio CHF, nach einem Abfluss im Vorjahr von 68,2 Mio CHF. Die liquiden Mittel und kurzfristigen Finanzanlagen erhöhten sich per Ende Juni 2010 auf 193,8 Mio CHF, nach 178,4 Mio zum Jahresende 2009. (awp/mc/gh/16)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.