Bayer will Ausschluss von Schering-Aktionären im Frühjahr beginnen

Das so genannte Squeeze-Out-Verfahren werde bei einer ausserordentlichen Hauptversammlung von Schering beantragt, sagte Vorstandschef Werner Wenning am Donnerstag in Berlin. Bayer habe inzwischen die dafür notwendigen 95 Prozent des Grundkapitals von Schering. Bayer hatte den verbliebenen Schering-Anteilseignern Anfang November ein Abfindungsangebot von 89,36 Euro je Aktie unterbreitet. Wer seine Schering-Aktien nicht verkauft, erhält zunächst eine jährliche Ausgleichszahlung von 3,62 Euro je Aktie. (awp/mc/ar)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.