BCV-Präsident Steimer in den Bankrat der Nationalbank gewählt

An der 101. Generalversammlung der SNB genehmigten die Aktionäre im Weiteren den Jahresbericht, die Jahresrechnung und die Konzernrechnung 2008. Die SNB musste im vergangenen Jahr einen Verlust von 4,7 Mrd CHF hinnehmen. Schuld waren vor allem Wechselkursverluste auf Devisen-Anlagen. Trotz des Milliarden-Verlusts erhalten Bund und Kantone 2,5 Mrd CHF.


Deutscher Professor als grösster Privataktionär
Ausserdem wurde bekannt, dass ein deutscher Professor grösster Privataktionär der Schweizerischen Nationalbank (SNB) ist: Theo Siegert hielt per Ende letzten Jahres 4’850 SNB-Aktien. Das entspricht einer Beteiligung von 4,80%. Siegert ist Honorarprofessor an der Ludwig-Maximilians-Universität München mit dem Schwerpunkt Finanzanalyse und Unternehmensführung. Er sitzt auch im Verwaltungsrat des Handelsriesen DKSH.

Grössere Beteiligungen als Siegert besitzen einzig die Kantone Bern (6,63%) und Zürich (5,20%), wie dem Geschäftsbericht zu entnehmen ist. Die SNB zählt rund 2’200 private Aktionäre, die insgesamt auf eine Beteiligung von 38,4% kommen. Die Mehrheit kontrollieren insbesondere die Kantone und Kantonalbanken. (awp/mc/pg/28)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.