Bell mit Umsatzsteigerung im ersten Halbjahr

Für Wachstum hätten vor allem die Bereiche Geflügel, Seafood und Convenience gesorgt, zudem entfallen rund 2% der Umsatzsteigerung auf Preiserhöhungen infolge höherer Rohstoffkosten, teilte der Fleischverarbeiter am Dienstagnachmittag in einer frühzeitig und zu Börsenzeiten verschickten Mitteilung. Der Halbjahresabschluss war erst für kommenden Donnerstag angekündigt gewesen. Unter dem Strich resultierte ein Reingewinn von 23,8 (17,1) Mio CHF.


Schätzungen von ZKB und Vontobel übertroffen
Mit den vorgelegten Zahlen hat Bell die Schätzungen von ZKB und Vontobel übertroffen. Die Bankhäuser rechneten für den Umsatz mit einem Wert von 752,4 resp. 750,0 Mio CHF und auf Stufe Reingewinn mit 23,2 resp. 20,0 Mio CHF.


Gleichbleibendes Konsumumfeld erwartet
Für das 2. Halbjahr erwartet Bell ein gleichbleibendes Konsumumfeld, der Basiseffekt des Vorjahres führe allerdings zu einer Verflachung, heisst es in der Mitteilung. Die Wachstumsraten in den erfolgreichen Geschäftseinheiten Geflügel, Seafood und Convenience würden sich deshalb etwas abschwächen.


Druck auf die Margen bleibt hoch
Auf der Seite der Rohmaterialpreise sei keine Entlastung zu erwarten und der Druck auf die Margen werde entsprechend hoch bleiben, so der Fleischverarbeiter. Für das zweite Semester 2007 erwartet Bell deshalb eine weniger starke Entwicklung. Aus heutiger Sicht werde der erarbeitete Zuwachs in den ersten sechs Monaten 2007 gegenüber dem Vorjahr in absoluten Zahlen bis Ende 2007 nur noch leicht ausgebaut werden können. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.