Berg- und Talfahrt geht weiter – Euro wieder über 1,25 Dollar

Die Sorge vor einem starken Abschwung der US-Wirtschaft habe zuletzt für einen nervösen Handel an den Devisenmärkten und starke Kursschwankungen gesorgt, hiess es von Händlern. Seit der Wochenmitte pendelte der Euro zwischen einem Hoch bei 1,2754 Dollar und einem Tiefstand bei 1,2428 Dollar. (awp/mc/gh/11)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.