Bio Suisse: Bioprodukte-Markt verkleinert sich um 0,5 Prozent auf 1,183 Mrd CHF

Die momentane Billigdiskussion gehe nicht spurlos am Biomarkt vorbei, teilt die Branchenorganisation Bio Suisse am Dienstag mit.  Das Fernziel eines Gesamtumsatzes von 2 Mrd CHF bleibe aber bestehen. Im vergangenen Jahr hat die Schweizer Bevölkerung pro Kopf beinahe 160 CHF für Bioprodukte ausgegeben. Vom Gesamtumsatz von 1,183 Mrd CHF entfielen 660 Mio CHF (+2,5%) auf Frischprodukte, die damit einen Marktanteil von 7,3% besitzen. Von den einzelnen Teilmärkten verzeichneten die Absätze von Eiern (+8%), Gemüse (+5%) und Früchten (+14%) einen Zuwachs.


Situation harzig
Von einer «unbefriedigenden Situation» spricht Bio Suisse dagegen beim Bio-Fleisch. Auch auf den traditionell wichtigen Molkereimärkten entwickelte sich die Situation harzig: Der Umsatz mit Milch sank um 7% auf 82 Mio CHF, derjenige mit Joghurt stagnierte.


6’114 Bio Suisse Betriebe
Insgesamt arbeiten in der Schweiz zur Zeit 6’114 oder 11% aller Landwirtschaftsbetriebe nach den Richtlinien von Bio Suisse. Gegenüber dem Vorjahr entspricht dies einem Rückgang um 2,6% oder einem Wegfall von 166 Betrieben. Mit 50,3% hat der Kanton Graubünden den grössten Anteil an Bio-Betrieben. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.