Bâloise: Solides Volumenwachstum verhilft Aktien zu frühen Avancen

Analysten zeigten sich in ihrer ersten Einschätzungen mit Verweis auf das starke Geschäftswachstum des Versicherers sowie den Quervergleich mit der Konkurrenz positiv. Bâloise eröffneten den Handel mit einem Plus von 1,0% auf 119,70 CHF. Um 9.45 Uhr notieren die Valoren mit rückläufiger Tendenz noch 0,3% höher auf 118,90 CHF. Das bisherige Tageshöchst lag bei 119,80 CHF, das Tiefst bei 118,40 CHF. Der Gesamtmarkt (SMI) steht zur gleichen Zeit um 0,1% gefestigt.


Höheres Gesamtgeschäftsvolumen
Die Bâloise wies für das erste Quartal ein um 6,7% höheres Gesamtgeschäftsvolumen von 3,3 Mrd CHF aus. Damit lag der Versicherer ziemlich deutlich über den Prognosen der Analysten. Diese waren indes mit erheblicher Unsicherheit behaftet, da Vergleichszahlen für das erste Quartal aus früheren Jahren fehlten.


Ergebnis einhellig positiv
Die Analysten bewerten das Ergebnis einhellig als positiv. Der Interimsbericht stimmt uns insbesondere was die Prämienentwicklung betrifft weiterhin positiv für Bâloise, heisst es beispielsweise bei der Bank Vontobel. Die ZKB spricht ebenfalls von einem starken Volumenwachstum. Obschon aufgrund fehlender Vergleichszahlen eine genaue Beurteilung und Vergleiche erschwert seien, scheinen die Basler einmal mehr ein durch und durch überzeugendes Ergebnis abzuliefern, lobt Wegelin. Insbesondere auch im Quervergleich mit den Abschlüssen der direkten Konkurrenten liegt Bâloise im Urteil der Analysten im ersten Quartal vorne.


Geschäft in der Schweiz erstaunlich stark entwickelt
Erstaunlich stark hat sich nicht zuletzt das Geschäft in der Schweiz mit einem Plus von 8,8% entwickelt. Aber auch die Zunahme von 10,2% im Lebenbereich findet breite Annerkennung. Die Analysten gehen allerdings davon aus, dass sich dieses Wachstum im weiteren Jahresverlauf abschwächen wird.


Reduktion der Aktienquote wird begrüsst
Grundsätzlich begrüsst wird auch die Reduktion der Aktienquote auf 10,8% per Ende April. Dies sei konsistent mit der Investment-Strategie der Basler. Mit Blick auf die jüngste Marktentwicklung erscheine allerdings das Timing nicht ganz perfekt, bemängelt die Bank Sarasin. Die ZKB weist zudem darauf hin, dass die Bâloise im Vergleich mit der Schweizer Konkurrenz trotz Reduktion weiter die höchste Aktienquote halte. Der Versicherer sei damit auch eine Wette auf steigende Aktienmärkte, so die ZKB. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.