BMW will mit neuem X5 Vorgängermodell übertreffen

«Wir sind davon überzeugt, die exzellenten Vekaufszahlen des Vorgängers übertreffen zu können», sagte Konzernsprecher Maximilian Schöberl am Mittwochabend in Athen bei der Vorstellung des neuen Wagens. Eine genauere Prognose wollte er nicht abgeben. Die alte Baureihe hatte BMW zwischen 1999 und September 2006 knapp 617.000 Mal hergestellt.


Amerikanischer Markt angepeilt
Mit dem X5 zielt BMW vor allem auf den lukrativen amerikanischen Markt, wo viele Hersteller so genannter SUV (Sport Utiliy Vehicle) unter anderem wegen der höheren Spritpreise zuletzt mit Absatzproblemen zu kämpfen hatten.


Gegen Währungsschwankungen abgesichert
Die Ergebnisprognose in Höhe von vier Milliarden Euro vor Steuern für das laufende Geschäftsjahr bestätigte Schöberl ungeachtet des jüngsten Höhenfluges des Euro. «Gegen Währungsschwankungen sind wir in diesem Jahr weitestgehend abgesichert.» Der Euro war am Mittwoch vorübergehend über die Marke von 1,32 US-Dollar gesprungen.


Ab 24. März 2007 im Handel
Der neue X5 soll vom 24. März kommenden Jahres an bei den Händlern stehen und ab 51.900 Euro zu haben sein. Das neue Modell ist sowohl breiter als auch länger als der Vorgänger. Dennoch ist das Gewicht laut Hersteller weitgehend gleich geblieben, der Verbrauch soll geringer sein als beim alten X5. Neu sind unter anderem die Option auf eine dritte Sitzreihe im Fond des Wagens, Programmtasten für die Navigation und ein aktives Fahrwerk mit Wankausgleich. Der im US-Werk Spartanburg produzierte X5 wird zunächst in drei Motorvarianten verfügbar sein. Ein 3,0-Liter Diesel-Modell mit 235 PS, ein Drei-Liter-Benziner mit 272 PS sowie das Spitzenmodell, ein 4,8-Liter Benziner mit 355 PS. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.