Boeing streicht weitere Stellen – Grossauftrag für Airbus

Für das vergangene Jahr hatte Boeing angekündigt, 4500 Stellen im Verkehrsflugzeug-Bau zu streichen. «Unsere beste Schätzung ist zu diesem Zeitpunkt, dass der Rückgang für dieses Jahr bei der Hälfte liegt», sagte der Sprecher. Im gesamten Konzern sollten im vergangenen Jahr 10.000 Stellen wegfallen. Boeing ist unter anderem noch in der Raumfahrt und der Rüstung tätig. Das Unternehmen beschäftigt 157.000 Menschen in 70 Ländern, knapp die Hälfte davon arbeitet in der Verkehrsflugzeug-Sparte.


Bestellungs-Einbruch
Die Wirtschaftskrise hatte bei Boeing das zweite Jahr in Folge die Bestellungen einbrechen lassen. Im vergangenen Jahr orderten die Airlines unterm Strich lediglich 142 Maschinen. Das Jahr davor waren es noch fast fünf Mal so viele gewesen. Besonders die Käufer des problembehafteten Langstrecken-Flugzeugs 787 Dreamliner traten reihenweise von ihren Verträgen zurück.


In einem Jahr 481 Maschinen ausgeliefert
In diesem Jahr hofft Boeing darauf, dass die Bestellungen wieder anziehen. Bis die georderten Maschinen dann allerdings in Produktion gehen, dauert es. Ende 2009 hatte Boeing Bestellungen über 3375 Flugzeuge in den Büchern stehen und binnen zwölf Monaten 481 Maschinen ausgeliefert.


Grossauftrag für Rivale Airbus aus China
Der europäische Erzrivale Airbus konnte die Amerikaner mit seinen Zahlen ein weiteres Mal ausstechen. Die Tochter des Luft- und Raumfahrtkonzerns EADS lieferte 2009 insgesamt 498 Maschinen aus und bekam netto 271 neue Aufträge herein. Am Mittwoch konnte Airbus einen weiteren Grossauftrag der China Southern Airlines verbuchen. Die Chinesen bestellten nach eigenen Angaben 20 Maschinen des Typs A320. Die Flugzeuge sollen zwischen 2011 und 2013 ausgeliefert werden. Der Listenpreis betrage pro Maschine 76,9 Millionen Dollar. Üblicherweise räumen die Hersteller aber hohe Rabatte ein. (awp/mc/pg/20)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.