Bristol-Myers Squibb passt Ausblick an

Bereinigt um Sondereffekte werden 1,75 bis 1,80 Dollar (zuvor: 2,00 bis 2,05) je Aktie erwartet. Bristol-Myers Squibb hatte die Tochter im Februar zum Teil an die Börse gebracht. Im November kündigte der Konzern dann an, sich komplett von Mead Johnson zurückziehen, um sich fortan auf das Geschäft mit der Biotechnologie zu konzentrieren. Mead Johnson zählt bei Baby- und Kindernahrung weltweit zu den Branchenführern und produziert zudem Nahrungsergänzungsmittel. (awp/mc/pg/24)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.