BT erweitert Telekommunikations-Dienste für Syngenta

Verbunden damit ist die Zuverfügungstellung einer verwalteten Infrastruktur für lokale Netzwerke sowie IP-Telefonie mit globalen Sprachdiensten für Fest- und Mobilennetz. Syngenta, der in der Schweiz ansässige führenden Hersteller von Agrochemikalien, erhofft sich dadurch Effizienzsteigerungen, verbesserte Servicequalität und eine flexiblere Basis für die weltweite Expansion. Das Unternehmen hat mehr als 24?000 Mitarbeiter und ist in über 90 Ländern rund um den Globus tätig, wie BT in einer Mitteilung vom Dienstag schreibt.


Reihe neuer Services
Susanne Ruoff, CEO von BT Schweiz, betont: «Wir freuen uns, dass sich Syngenta dazu entschlossen hat, unsere Geschäftsbeziehung in den nächsten sieben Jahren weiter zu vertiefen und eine Reihe neuer Services in Anspruch zu nehmen. Dieser Vertrag ist ein erneuter Vertrauensbeweis für die Zuverlässigkeit, die BT auf internationaler Ebene bietet. Dies ist ein weiterer starker Vertrauensbeweis dafür, dass wir unsere globalen Verpflichtungen nachkommen und ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg zu unserem Ziel, BT zum globalen Anbieter der ersten Wahl für vernetzte IT-Dienstleistungen zu machen.2  


Langjährige Zusammenarbeit
Nick Barron, Leiter der Abteilung für Informationsdienste bei Syngenta: «Wir arbeiten mittlerweile seit acht Jahren eng mit BT zusammen. Dieser neue Vertrag ist nun der nächste Schritt in unserer Beziehung. Er bietet uns eine flexible, konvergierte Infrastruktur in einem innovativen Gesamtrahmen. Dadurch kann Syngenta seine Geschäftsziele besser verwirklichen.» (bt/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.