Bucher: Fokus in den nächsten Jahren auf Asien gerichtet

Damit bestätigte Mosimann Aussagen vom vergangenen März. Über einen Zeitraum von «eher 10 als 5 Jahren» strebe Bucher Industries eine Umsatzverteilung von 50% in Europa, und je 25% in Amerika und Asien an. Mosimann betonte, dass dies nicht auf Kosten von Europa geschehen soll, sondern als zusätzliches Wachstumselement.


Ausbau der eigenen Asien-Standorte
In erster Linie plant Mosimann den Ausbau der eigenen Standorte in Asien aus eigener Kraft, gezielte Akquisitionen sollen dann ergänzend hinzu kommen. Um die lokalen Märkte mit angepassten Produkten zu beliefern, müsse nicht nur vor Ort produziert, sondern auch dort entwickelt werden.


Ausblick: Positive Tendenz hält an
Zum allgemeinen Geschäftsgang erklärte Mosimann, dass sich der Auftragseingang im zweiten Quartal wegen der Saisonalität etwas abflachen könnte, wobei im Vergleich zum Vorjahr weiterhin mit einer positiven Entwicklung gerechnet werde. Er bestätigte aber gleichzeitig die bisherige Prognose, dass für das Gesamtjahr 2010 mit einem Umsatz auf Vorjahresniveau gerechnet werde. (awp/mc/ps/09)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.