Bund vergibt erste Kredite für energetische Gebäudesanierungen

Wer die Darlehen von 45’000 CHF pro Wohnung nutzen will, muss die Gebäudehüllen gemäss den Mustervorschriften der Kantone im Energiebereich (MuKEn) oder dem Minergie-Standard sanieren.  Bei dieser Finanzierung würden die Mieten praktisch nur halb so stark ansteigen wie bei einer konventionellen Finanzierung, schrieb das Bundesamt für Wohnungswesen (BWO) am Donnerstag. Berücksichtigt wurden Gesuche, die bis Ende April eingingen. Die Baueingabe musste zudem nach dem 31. Januar 2009 gemacht worden sein.


Teil des Sonderprogramms 2009 
Der freigegebene Kredit von 16 Mio CHF ist Teil des Sonderprogramms 2009 für energetische Gebäudeerneuerung, das der Bundesrat im November für die Stützung der Konjunktur beschlossen hatte. Das Parlament hatte das Budget für Wohnraumförderung zu diesem Zweck von 5 auf 50 Mio CHF erhöht. Laut dem BWO ist absehbar, dass auch die übrigen 34 Mio CHF beansprucht werden. Der nächste Stichtag für Gesuche ist der 30. September. (awp/mc/ps/16)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.