Burger King steigert Gewinn mit Hühnchen und Kino-Marketing

Vor allem dank Kino-Aktionen und Hühnchen- Sandwiches lag der Überschuss bei rund 49 Millionen US-Dollar. Auch beim Umsatz konnte Burger King kräftig zulegen. Die nach Erzrivale McDonald’s weltweit zweitgrösste Fast-Food-Kette war erst im vergangenen Quartal unter anderem wegen verlängerter Öffnungszeiten in die Gewinnzone zurückgekehrt.


Eröffnung neuer Filialen
Eines der wichtigsten Ziele bleibe das Wachstum durch die Eröffnung neuer Filialen, teilte Konzernchef John Chidsey am Montag mit. Binnen Jahresfrist sei die Zahl der Burger King-Restaurants unter dem Strich um 146 auf 11.290 gestiegen – die meisten Filialen werden von Dritten als Franchise-Restaurants betrieben. An der New Yorker Börse gab die Aktie der Schnellrestaurantkette nach Handelsstart um 3,53 Prozent auf 26,75 Dollar nach.


Marketingaktionen rund um Kinohits
Für den hartumkämpften Heimatmarkt peilt Burger King mit Sitz in Miami (US-Bundesstaat Florida) im laufenden Geschäftsjahr erstmals seit sechs Jahren mehr Neueröffnungen als Schliessungen an. Für Wachstum sorgten unter anderem Marketingaktionen rund um Kinohits wie «Simpsons» und «Transformers», hiess es. Der Umsatz weltweit stieg zwischen Juli und September um zehn Prozent auf 602 Millionen Dollar (416 Millionen Euro). Der Gewinn je Aktie kletterte um 17 Prozent auf 0,35 Dollar. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.