Business Broker: Jährlich 60’000 Arbeitsplätze retten

Die Business Broker AG in Zürich bietet als erstes und einziges Unternehmen in der Schweiz eine Dienstleistung an, die den gesamten Kauf- bzw. Verkaufsprozess von klein- und mittelgrossen Unternehmungen steuert. Business Brokerage ist ein Geschäftsmodell, das in den USA, Australien oder England bereits seit Jahren erfolgreich angewendet wird.


Gegen 60’000 CH-Firmen vor Verkauf
In den nächsten fünf Jahren müssen in der Schweiz knapp 60’000 Firmen verkauft werden. Grosse Unternehmen werden beim Verkauf von professionellen Merger&Acquisitions-Firmen umworben. Der Inhaber einer kleinen Druckerei mit 12 Mitarbeitern oder die Eigentümerin eines Inneneinrichtungsgeschäfts werden von der M&A-Branche jedoch kaum wahrgenommen. Sie sind beim Verkauf völlig auf sich gestellt. Die Firma Business Broker AG hat mit ihrem Geschäftsmodell eine Lösung für den anspruchsvollen Kauf- bzw. Verkaufsprozess entwickelt. Der Business Broker steht dem Kunden bei den Vertragsverhandlungen beratend zur Seite und begleitet ihn bis zum Verkauf. Samuel Schaufelberger, Partner von Business Broker AG: «Der Firmenverkauf ist für die Mehrzahl der Firmen ein einmaliges Ereignis. Deshalb ist die Fehlerquote sehr hoch.»


Vertraulichkeit und Diskretion gewahrt
Die Business Broker AG übernimmt für die Kunden den gesamten Verkaufsprozess bis zum erfolgreichen Abschluss. «Wir unterstützen den Geschäftsinhaber bei der Festlegung des Verkaufspreises, erstellen eine aussagekräftige Firmenpräsentation und erarbeiten ein Vermarktungskonzept. Danach bewerben wir die Firma.» Der Business Broker steht also zwischen den Kaufinteressenten und dem Eigentümer und kann so den Informationsfluss kontrollieren. «Einer unserer Schwerpunkte ist die Interaktion zwischen Käufer und Verkäufer. Wir stellen eine Vielzahl konkreter Kontakte her – und dies unter strikter Wahrung von Vertraulichkeit und Diskretion. So beschleunigen wir den Verkaufsprozess und bieten Verkäufer wie Käufer interessante Alternativen im Entscheidungsprozess an. Die Provision wird erst bei einem erfolgreichen Abschluss fällig», so Schaufelberger.


Kleinunternehmen besonders betroffen
Weil die Inhaber der KMU den Verkaufsprozess nicht beherrschen, werden jedes Jahr 12’000 Firmen stillgelegt. «Es schmerzt die schweizerische Volkswirtschaft, dass dadurch 60’000 Arbeitsplätze verloren gehen», sagt Samuel Schaufelberger. «Gerade Kleinunternehmen mit weniger als 50 Vollzeitstellen sind davon betroffen. Die Risiken des Selbstverkaufes scheinen für den Firmeninhaber unüberwindbare Hürden darzustellen. Schlechte Vermarktung, unvollständige Firmenpräsentation und fehlender Businessplan, massiver Zeitaufwand und Belastung sowie nicht vorhersehbare Komplikationen führen zum Scheitern des Verkaufs.» Business Brokerage ist ein adäquates Mittel, um das Überleben von KMU zu sichern und dadurch viele Arbeitsplätze zu retten. (business broker/mc/ps)


Erfolgsfaktoren beim Unternehmenskauf oder -verkauf:
– Ganzheitliche Betrachtungsweise
– Bereinigte Gewinne mit Eigentümerlohn
– Attraktive Firmenpräsentation
– Seriöse Unternehmensbewertung als Basis der Preisverhandlung
– Professionelles Vermarktungskonzept
– Anonyme Kontaktaufnahme
– Emotionslose Vertragsverhandlungen
– Trennung von Privat- und Geschäftsvermögen
– Sich in die Situation des Verkäufers/Käufers versetzen
– Steuerliche Garantien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.