Carrefour legt im ersten Halbjahr zu

Dies teilte das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Im Gesamtjahr will Carrefour operativ vor Sonderposten 3,1 Milliarden Euro erwirtschaften. Im vergangenen Jahr hatten vor allem Abschreibungen und Restrukturierungskosten für einen Gewinneinbruch gesorgt.


Marktanteile in Frankreich zurückgewonnen
Dank niedrigerer Preise, Marketingaktionen und neuen Produkten habe Carrefour in Frankreich Marktanteile zurückgewinnen können, sagte Unternehmenschef Lars Olofsson. Das Sparprogramm bringe die geplanten Ergebnisse, sagte er und äusserte sich optimistisch, die Zielvorgaben für 2010 zu schaffen. Von den für dieses Jahr angestrebten Einsparungen von 500 Millionen Euro hat Carrefour bisher 236 Millionen Euro erreicht. Bis 2012 sollen die Kosten früheren Angaben zufolge um 4,5 Milliarden Euro sinken. Mit dem Sparprogramm will der Konzern seine Marktposition verbessern, der Kampf darum ist durch die Wirtschaftskrise für die Handelskonzernen noch härter geworden.


Umsatzplus von 6 Prozent
Im ersten Halbjahr betrug der Überschuss aus dem fortgeführten Geschäft 67 Millionen Euro nach einem Minus von 48 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Beim Umsatz verbuchte Carrefour ein Plus von 6 Prozent – oder 1,8 Prozent wechselkursbereinigt – auf 43,73 Milliarden Euro. Dazu trugen die Wachstumsländer mit einem Plus von 20 Prozent bei. In Europa gingen die Erlöse indes um 1,6 Prozent zurück.


Aktie legt zu
Am Aktienmarkt konnten Carrefour-Papiere gegen den schwachen Markttrend profitieren. Die im EuroStoxx 50 gelisteten Aktien legten im Vormittagshandel um 1,15 Prozent auf 36,525 Euro zu. Cheuvreux-Analyst Arnaud Joly stufte die Bilanz für das erste Halbjahr als „erwartungsgemäss und ermutigend“ ein und liess das Papier auf der so genannten „Selected List“. Die Kostensenkungen seien auf einem guten Weg. Auch die Citigroup äusserte sich positiv. (awp/mc/ps/03) 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.