CH-Ausblick: Deutliche Gewinne – UBS schwach

Mit der heutigen Avance zeichnen sich nun bereits wieder den dritten Tag in Folge – zumindest in der Startphase – Gewinne ab.


Bis um 8.30 legt der vorbörslich von Clariden Leu berechnete SMI 0,82% auf 6’029,55 Punkte zu.


ABB (+1,3%), Swiss Re (+1,5%) und CS (+1,2%) sind im vorbörslichen Handel am meisten gesucht. Die grosse Mehrheit der übrigen Aktien verzeichnet ein Plus im Bereich von 1% oder knapp darunter.


Im Fokus stehen klar UBS (-1,4%). Bereits am Vortag im Anschluss an die Bekanntgabe der Details zum Vergleich im Steuerstreit mit den USA hatte das Papier nach volatilem Verlauf schliesslich etwas nachgegeben. Mit der Ankündigung des Bundes, die Wandelanleihe auf UBS-Aktien zu wandeln und die Aktien am Markt zu platzieren kommt der Titel nochmals unter Druck. Händler sehen eine Spanne für die Aktien-Platzierung von 16,00 bis 16,50 CHF, gestern schloss der Titel bei 16,74 CHF.


Neben UBS interessieren auch Holcim besonders, welche nach den Halbjahreszahlen 0,9% zulegen. Das für die ersten sechs Monate des Geschäftsjahres 2009 vorgelegte Ergebnis liegt beim Umsatz zwar am untersten Ende der Markterwartungen. Beim Betriebsgewinn und beim Reingewinn vor und nach Minderheiten konnten die Konsensschätzungen jedoch klar übertroffen werden.


Weiter hat Novartis (+0,9%) positive Studienergebnisse zu Femara bei der Bekämpfung von Brustkrebs vorgelegt, was den Titel aber nicht wesentlich von den übrigen abheben lässt.


Im breiten Markt stehen nach Zahlen unter anderem Kuoni, Walter Meier, Coltene, Schlatter, BCV oder VZ unter Beobachtung. (awp/mc/ps/09)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.