CH-Ausblick: Festere Eröffnung und neue Jahreshochs erwartet

Die Börse in Tokio blieb feiertagsbedingt geschlossen. Insgesamt gebe es am Markt kaum Impulse und nur vereinzelt Unternehmensnachrichten, hiess es. Händler erwarten, dass die Handelsvolumen erneut tief bleiben werden und das sogenannte «Window Dressing» weiterläuft. Am Nachmittag dürften zahlreiche US-Konjunkturdaten in den Fokus der Anleger rücken.


Bis um 08.25 Uhr steigt der vorbörslich von Clariden Leu berechnete SMI um 0,54% auf 6’618,40 Punkte. Am Montag erreichte der SMI auf 6’592,01 Stellen ein neues Intraday-Jahreshoch.


Die im vorbörslichen Geschäft gehandelten Titel gewinnen allesamt zwischen 0,5 und 0,6%. Mit 0,6% stehen etwa konjunktursensitive Aktien wie Richemont, Adecco oder Holcim im Plus. Aber auch ZFS oder Roche können leicht überdurchschnittlich zulegen.


Novartis steigen um 0,5%. Der Pharmakonzern hat die weltweiten Rechte am Phase-III-Produktkandidaten Relaxin zur Therapie von akutem dekompensierendem Herzversagen erworben. Der Kauf des Unternehmens Corthera Inc. kostet 120 Mio USD, beim Erreichen zusätzlicher Meilensteine können weitere Zahlungen von bis zu 500 Mio USD fällig werden.


Im breiten Markt hat Bell in Belgien das Handelsunternehmen Marco Polo für den Fleischwarenvertrieb in den Benelux-Staaten erworben. Gleichzeitig wurde die Beteiligung an einem französischen Unternehmen abgestossen. Zudem plant Mobimo den Erwerb eines Areals in Lausanne und Burkhalter tätigte einen kleinen Zukauf in der Schweiz. Die Helvetia vereinbarte mit Bancaja ein Vertriebsabkommen für Sterbegeldversicherungen in Spanien. (awp/mc/ps/05)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.