CH-Ausblick: Freundlicher Jahresauftakt erwartet

Schliesslich schlossen auch die Aktien in Japan heute Morgen mit deutlichen Gewinnen. Insgesamt wird der Handel heute wohl in ruhigen Bahnen verlaufen, denn es fehlt an Unternehmensnachrichten. Daran dürfte sich im weiteren Verlauf der Woche kaum etwas ändern. Konjunkturseitig könnten am Montagnachmittag die US-Bauausgaben für den Monat November den Markt bewegen. In der Schweiz werden am Morgen noch die Angaben zum PMI Dezember erwartet.


Bis um 8.20 Uhr steigt der von Clariden Leu berechnete Pre-SMI 175,16 Punkte oder 3,16% auf 5’709,69 Punkte.


Die vorbörslich grössten Gewinne verzeichnen CS (+4,2%). Am letzten Tag des abgelaufenen Jahres kündigte die Credit Suisse den Verkauf von Teilen des ausländischen Fondgeschäfts an. Die CS verkauft einen «Grossteil» des Global-Investors-Geschäfts in Europa, den USA sowie Asien und Australien an Aberdeen Asset Management. Im Gegenzug beteiligt sich die CS mit knapp 25% am britischen Vermögensverwalter.


UBS (+2,8%) legen nicht ganz so deutlich zu. Auch die UBS hat an Silvester Unternehmensnachrichten publiziert und den Verkauf ihres Anteils an der Bank of China bekanntgegeben.


Grosse Gewinne sind weiter vorbörslich bei Richemont (+3,7%), Adecco (+3,6%), Novartis (+3,6%), Holcim (+3,7%) oder ABB (+3,7%) zu sehen. ABB wird für 2009 von verschiedenen Prognostikern als möglicherweise gut laufende Aktie gesehen. Dies vor allem wegen den weltweit zahlreichen staatlichen Konjunkturprogrammen, mit denen Investitionen in Infrastrukturprojekte getätigt werden sollen.


Im breiten Markt hat heute Morgen die Schaffner Gruppe eine kleine Übernahme in Deutschland bekannt gegeben. Ausserdem meldete Cytos, dass der Pharmakonzern Pfizer die Opitonen zu bestehenden Verträgen mit Cytos eingelöst hat und Zahlungen an Cytos fliessen. (awp/mc/ps/10)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.