CH-Ausblick: Gehalten – Warten auf neue Impulse

Nach der am Vortag von vielen Akteuren schon beinahe sehnlich herbeigewünschten kleinen Korrektur in Reaktion auf den hartnäckig anhaltenden Aufwärtstrend an den hiesigen Börsen, dürften sich die Anleger vorerst vorsichtig geben, so Marktbeobachter. Es bleibe abzuwarten, ob der freundliche Grundton anhalte oder temporär Gewinnmitnahmen überhand nehmen werden.


Vor diesem Hintergrund könnten vor allem im späteren Handel einmal mehr US-Makrodaten für etwas Bewegung sorgen. So stehen die Angaben zu den Auftragseingängen langlebiger Güter im August, den Michigan-Index der Konsumentenstimmung für September und die Neubauverkäufe im August zur Publikation an.


Der vorbörslich von Clariden Leu berechnete SMI steht um 08.20 Uhr unverändert bei 6’275,39 Punkten. Auf Titelebene sind die allermeisten Kursveränderungen marginal, so dass sich unter den einzelnen Branchen noch keine Tendenz zeigt.


Die Aktien von Julius Bär geben minim um 0,3% nach. Die Titel des Vermögensverwalter stehen heute im Fokus der Anleger. So hat Julius Bär einen Strategie-Update und Finanzziele sowie Details zum Börsengang von Gam bekannt gegeben.


Holcim (unverändert) hat am Kapitalmarkt mit zehnjährigen Notes 750 Mio USD und mit einer 30jährigen Anleihe 250 Mio USD aufgenommen.


Unter den SLI-Werten ist Kühne+Nagel von Citigroup auf neu «Hold» von bisher «Buy» zurück gestuft worden.


Im breiten Markt haben Gategroup und Ems Zukäufe getätigt. Kudelski berichtet von einem Lizenzvertrag mit Intel. Und Jelmoli-Grossaktionär Fust diente nun seine SPS-Aktien an, womit der Zusammenschluss der beiden Immobiliengesellschaften auf der Zielgerade sein dürfte. (awp/mc/ps/06)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.