CH-Ausblick: Leichter erwartet – Nobel Biocare schwach

In Japan blieb die Börse wegen eines Feiertags geschlossen. Hierzulande haben mit Nobel Biocare sowie Geberit (SLI) zwei Bluechips Geschäftszahlen vorgelegt. Aus der zweiten Reihe gab es Zahlen von Panalpina, Swissquote und Loeb. Für den weiteren Tagesverlauf dürften Unternehmens- und Konjunkturdaten aus den USA für Impulse sorgen, darunter Zahlen zur Wirtschaftsentwicklung im ersten Quartal. Von der US-Notenbank erwarten Marktteilnehmer eine Fortsetzung der bisherigen Zinspolitik.


Bis um 8.20 Uhr sinkt der von Clariden Leu vorbörslich berechnete SMI um 0,96% auf 5’060,80 Punkte, wobei sich die Dividendenzahlung bei Nestlé stark auswirkt.


Nobel Biocare verlieren nach der Publikation der Erstquartalszahlen mit 3,2% überdurchschnittlich. Die Herstellerin von Dentalimplantaten ist mit dem Zahlenset unter den Markterwartungen geblieben und gibt einen verhaltenen Ausblick. So soll sich der Markt in den nächsten Monaten weiter im hohen einstelligen Prozentbereich rückläufig entwickeln.


Auch beim Sanitärtechnik-Konzern Geberit hat sich das schwierige wirtschaftliche Umfeld bemerkbar gemacht. Umsatz und Gewinn fielen gegenüber dem Vorjahr klar zurück. Auf eine quantitative Prognose für 2009 will das Unternehmen vorläufig verzichten. Eine Erholung der Baukonjunktur wird nicht vor 2011 erwartet. Swisscom geben 0,2% ab. Die italienische Tochter Fastweb hat am Vorabend Zahlen zum ersten Quartal publiziert und sieht sich bei Umsatz und EBITDA auf gutem Weg, die Ziele für 2009 zu erfüllen.


Nach den deutlichen Einbussen vom Vortag sind die Abschläge bei UBS, CS, Julius Bär, Swiss Life und ZFS (je -0,2%) moderat. Swiss Re tendieren unverändert. Zuletzt hatten Sorgen um eine möglicherweise zu niedrige Kapitalbasis von US-Banken sowie schwache Unternehmenszahlen und -ausblicke für Druck gesorgt. Nestlé (-3,8% bzw. 1,45 CHF) werden heute ex-Dividende von 1,40 CHF gehandelt. Die ebenfalls defensiven Roche und Novartis geben um 0,2% ab. (awp/mc/ps/10)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.