CH-Ausblick: Nach guten Vorgaben deutlich höher erwartet

Der Future auf den US-Leitindex stand am Morgen rund 140 Punkte über seinem Niveau zum Europa-Schluss vom Vortag, in Asien schloss der Nikkei-225-Index am Morgen 2,63% im Plus. Der US-Ölpreis war gestern im Handelsverlauf zeitweise bis auf 118,00 USD gefallen. Die US-Notenbank hat zudem den Leitzins – wie am Markt erwartet – unverändert belassen und auch kein Signal für eine Zinsänderung gegeben. Im Kommentar der Währungshüter hiess es unter anderem, die Abwärtsrisiken für das Wirtschaftswachstum blieben und die Aufwärtsrisiken für die Inflation seien Grund zur Sorge.


Um 8.15 Uhr steht der von Clariden Leu berechnete vorbörsliche SMI um 67,63 Punkte bzw. 0,94% höher auf 7’258,41 Punkten. Wichtige Unternehmensnews von an der SWX kotierten Unternehmen gibt es am Mittwoch keine. Vorbörslich an der Spitze stehen die Finanztitel UBS und Credit Suisse mit je rund 2% Kursgewinnen. Deutlich im Plus liegen aber auch ABB (+1,3%) sowie ZFS, Swatch, Roche, Adecco, Swiss Life, Swiss Re, Richemont, Baloise oder Swisscom mit je +1%. Nestlé gewinnen am Vortag der Halbjahreszahlen 0,8%.


Am schwächsten, allerding immer noch knapp im Plus (+0,1%), notieren die defensiven Novartis-Titel. Hier dürfte eine Rückstufung durch US-Bank JP Morgan auf «Neutral» (von Overweigt) etwas belasten. Daneben gibt es weitere News von der Analystenfront. So hat Lehman Brothers die Kursziele für die Dentalimplantatehersteller Nobel (vorbörslich kein Kurs vorhanden) und Straumann auf 43 (von 55) CHF bzw. 280 (335) CHF gesenkt. Zudem hat die Citigroup ebenfalls Kursziele gesenkt, und zwar für die Aktien der Logitsikkonzerne Kühne und Nagel auf 110 (140) CHF sowie diejenigen von Panalpina auf 85 (135) CHF. Zudem hat Merrill Lynch das Kursziel für ZFS auf 300 (285) CHF erhöht. (awp/mc/ps/10)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.