CH-Ausblick: Ruhige Woche – Leicht höhere Eröffnung erwartet

Auch bezüglich Konjunkturnews steht nur wenig auf dem Programm, immerhin werden diese Woche noch der UBS-Konsumindikator (Dienstag) und das KOF-Konjunkturbarometer (Mittwoch) veröffentlicht.


Laut Händlern sind die heutigen Vorgaben aus Japan leicht positiv. Die Zinserhöhung vom Wochenende in China sei erwartet worden und mit dem Beschluss gehe eher Unsicherheit aus dem Handel, sagte ein Börsianer. Allerdings bremse die lustlose Entwicklung der Wall Street vom Donnerstag den Markt vermutlich zu Handelsbeginn etwas. So lag der Future auf den US-Leitindex Dow Jones gegenüber dem Europa-Schluss am Donnerstag leicht tiefer. Die Börse in London bleibt feiertagsbedingt geschlossen, was die Umsätze in Europa noch weiter reduzieren dürfte, wie es heisst.


Um 8.20 Uhr steht der vorbörslich von Clariden Leu berechnete SMI um 0,32% höher auf 6’620,81 Punkte, wobei alle SMI-Werte vorbörslich etwas höher gestellt werden.


Noch unklar ist, ob der SMI – und damit das wichtigste Schweizer Aktienbarometer – das Jahr im Plus oder im Minus abschliessen wird. Vor dem heutigen Start steht er knapp ein Prozent im schwarzen Bereich. Sehr gross sind dabei die Unterschiede zwischen den einzelnen Titeln. Während Richemont (derzeit +64%) und Swatch (+62%) das Jahr vermutlich mit eine Traumperformance abschliessen werden, wird es bei CS (-24%), Roche (-21%) und Holcim (-11%) mit Sicherheit relativ düster aussehen.


Nimmt man die 30 wichtigsten Titel (SMI/SLI) zum Vergleich, gibt es bei den Verlieren noch zwei tiefrote Titel. So stehen Nobel Biocare derzeit 50% und Petroplus 34% tiefer als zu Jahresbeginn 2010. Bei den Gewinnern kommen mit Clariant (+56%), Kühne+Nagel (+32%) und Givaudan (+23%) ebenfalls weitere Überflieger in die Kränze.


Etwas besser ist die Performance des SPI, da er nicht dividendenbereinigt ist. Dieser Index hat derzeit eine Jahresperformance von immerhin +5%, wobei Titel wie Micronas (+181%), Walter Meier (+117%) oder Georg Fischer (+109%) positiv herausstechen. Auf der anderen Seite sind es etwa Santhera (-65%) oder LifeWatch (-57%).


Unternehmensnews gibt es heute nur ganz wenige. Novartis hatte am Donnerstag nach Handelsschluss noch berichtet, dass der Konzern von der Europäischen Kommission die Zulassung für das Medikament Tasigna der der Leukämie-Art «Ph+ CML» erhalten hat. Der Entscheid war aufgrund der Empfehlung eines vorberatenden Ausschusses allerdings so erwartet worden.


Im breiten Markt gibt es ausserdem News von BKW (Kauf von Windparks), Acino (4 Mio EUR Schadenersatzzahlung wegen Patentstreitigkeit um Oxycodon; dagegen wird Rekurs eingelegt) und Gategroup (Auftrag im Nahen Osten). (awp/mc/ps/04)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.