CH-Ausblick: Verhalten freundlich – Zurückhaltung vor J.P. Morgan

Ausserhalb der Technologiebranche dürfe sich indes Zurückhaltung breit machen vor den nächsten Quartalsberichten. Am Berichtstag stehen insbesondere die Banken im Fokus, wenn um 13 Uhr das US-Institut J.P. Morgan Quartalszahlen liefern wird. Die Berichtssaison in der Schweiz hat mit dem Warenprüfkonzern SGS ebenfalls bereits den ersten Blue Chip auf der Agenda gehabt.


Bis um 08.25 Uhr gewinnt der vorbörslich von Clariden Leu berechnete Pre-SMI 0,09% auf 6’633,58 Punkte.


Der Warenprüfer SGS hat mit seinen am Morgen publizierten Jahreszahlen die Schätzungen der Analysten ungefähr getroffen. Überraschend hoch fiel indes die Dividende mit 60 CHF aus, womit das Unternehmen den günstigen Ausblick reflektieren will. Die SGS-Aktie notiert im vorbörslichen Geschäft 0,1% höher.


Im Vorfeld der JP Morgan-Quartalszahlen tendieren die Titel der hiesigen Grossbanken UBS und Credit Suisse mit jeweils +0,1% unauffällig. Grössere Bewegungen seien erst am Nachmittag zu erwarten, sagten Beobachter.


Julius Bär (Aktie +0,04%) hat die im Herbst angekündigte Übernahme der ING Bank (Suisse) vollzogen und sieht sich in der Lage, die versprochenen Synergien wie erwartet auszuschöpfen.


Die Spitze des Zementkonzerns Holcim (Aktie +0,1%) hat sich zuletzt an einer Industriekonferenz sehr zuversichtlich zum indischen Markt geäussert. Analysten werten die Aussagen sehr positiv, ist doch Holcim auf dem Subkontinent sehr stark vertreten.


Support für den SMI könnte es am Freitag von Seiten Nestlé geben; das Aktienresearch von Nomura hat das Kursziel für die Aktien auf 61 von 56 CHF angehoben. Die Nestlé-Aktien verteuern sich ebenfalls um 0,1%. (awp/mc/ps/07)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.