CH-Ausblick: Vorbörse: Wenig verändert – Verfall und Pharmaaktien im Fokus

Nach Nachrichten stehen in der Schweiz Pharmawerte im Fokus.


Als kursstützender Faktor könnte sich der grosse Verfall an der Terminbörse Eurex die Kurse erweisen. Danach stelle sich die Frage, welche Richtung der Markt im Anschluss an den Verfall einschlagen wird, hiess es im Handel. Nach mehreren Tagen in Folge mit steigenden Notierungen spreche am Berichtstag vieles für eine Konsolidierung, sagten Beobachter.


Bis um 08.25 Uhr steht der vorbörslich von Clariden Leu berechnete SMI kaum verändert bei +0,08% auf 6’480,43 Punkten. Für die Blue Chips werden mehrheitlich wenig aussagekräftige Kurse um den Vortagesschluss gestellt.


Die Roche-Genussscheine werden vorbörslich 0,5% tiefer gestellt. Der Pharmakonzern musste in einer Studie mit dem Wirkstoffkandidaten Taspoglutid bei Diabetes einen Rückschlag hinnehmen. Wegen unerwarteter Reaktionen von Patienten auf das Präparat müssen die Basler ein Risikomanagementprogramm in die Studie einbauen, was zu Verzögerungen von mindestens zwölf bis 18 Monate führt.


Positiv in den Tag starten dürften hingegen Novartis (+0,8%). Die amerikanische Arzneimittelbehörde FDA hat dem Medikament Tasigna bei der Behandlung von Erwachsenen mit Philadelphia chromosom-positiver chronischer myeloischer Leukämie (PH+ CML) die Marktzulassung erteilt. Ein anderes Präparat zur Behandlung der Gicht hat sich ferner der heute geltenden Standardtherapie als überlegen erwiesen.


Nestlé schliesslich, um das dritte Schwergewicht im Swiss Market Index zu erwähnen, hat sein riesiges Aktienrückkaufprogramm über 25 Mrd CHF abgeschlossen. Bereits in Planung ist ein erneuter Rückkauf von eigenen Aktien in der Höhe von 10 Mrd CHF. Nestlé hatte dies bereits im Januar angekündigt. Das Programm wird demnach am 29. Juni starten und im Verlaufe des Jahres 2011 abgeschlossen werden.


(awp/mc/hfu/11)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.