CH-Eröffnung: Fester – Roche und CS an der Spitze

Insbesondere Anschlusskäufe in Roche GS würden den Markt stützen, hiess es im Handel, auch CS sind gesucht. Allerdings fehlen kursbestimmende News von grosskapitalisierten Unternehmen weitgehend. Die charttechnische Situation wird von den Analytikern der ZKB und der Deutschen Bank leicht unterschiedlich beurteilt. Während die DB die Situation im SMI als «zerfahren» betrachtet, sieht die ZKB einen «positiven kurzfristigen Trend» und macht bei 7’600 und 7’640 lediglich schwache Widerstände aus. Schwachen Support sieht das Institut bei 7’500.


Hinweise über die weitere Richtung des Marktes erwarten sich die Anleger entsprechend von den heute anstehenden US-Markodaten, darunter die Konsumentenpreise und Realeinkommen im Monat April. Bis um 09.45 Uhr legt der SMI um 0,79% oder 59,80 auf 7’638,12 Punkte zu. Der SLI steigt ebenfalls um 0,79% auf 1’181,88 Zähler. Der Gesamtmarkt – gemessen am SPI – zieht um 0,71% auf 6’408,87 Stellen an.


Unter den SMI-Titeln setzt sich der Roche-Bon (+2,1% auf 175,10 CHF) nach Anschlusskäufen an die Spitze der Gewinnerliste. Bereits am Vortag hatten die Titel von positiven Kommentaren von Lehman Brothers profitiert. Novartis ziehen um 0,9% auf 53,50 CHF an. Auch die in New York noch zurückgenommenen Bankwerte sind hierzulande gesucht. So verteuern sich CS um 1,2% auf 57,60 CHF und UBS um 1,0% auf 32,70 CHF.


Nobel Biocare legen um 1,2% auf 41,48 CHF zu. Der Medizinaltechnikhersteller hat heute mit dem angekündigten Aktienrückkaufprogramm begonnen und ebenfalls kann an die Vortagesavancen anschliessen. Gesucht sind auch Holcim, die sich um 1,2% auf 100,30 CHF verbessern. Syngenta und Clariant ziehen um 0,9% auf 322,50 bzw. um 0,9% auf 11,28 CHF an. Clariant profitieren dabei von guten Zahlen des Mitbewerbers Lanxess. Unter den Versicherungsvaloren legen ZFS vor der morgigen Publikation der Q1-Zahlen um 0,9% auf 315,25 CHF zu. Bâloise verteuern sich um 1,0% auf 116,90 CHF zu. Demgegenüber hinken Swiss Re (+0,1% auf 82,95 CHF) hinterher. Einzige Verlierer sind zum Berichtszeitpunkt Nestlé (-0,1% auf 512,00 CHF).


Im SLI fallen zudem Ciba durch Gewinne um 1,3% auf. OC Oerlikon geben nach der gestrigen GV um 0,1% nach. Unter den Titeln des Gesamtmarktes profitieren Ascom von der Veräusserung des Geschäftsbereichs Traffic an Annax und legen um 6,6% zu. Damit scheint die Veräusserung von nicht zum Kerngeschäft gehörenden Unternehmensteilen planmässig voranzuschreiten.


Die heute erstmals an der SWX Swiss Exchange gehandelten Titel des ägyptischen Bau- und Hotelkonzerns Orascom wurden zu 152,00 CHF je Titel emittiert und notieren derzeit zu 157,50 CHF. Tecan (+0,7%) hat ein Aktienrückkaufprogramm beendet und ein weiteres gestartet, in dessen Rahmen bis zu 10% der Aktienkapitals erworben werden sollen.


Schaffner (-1,6%) hat mit den Halbjahreszahlen vor allem auf Betriebsgewinnebene die Markterwartungen enttäuscht. Burckhardt geben trotz eines Erstauftrags für eine neue Kompressorgeneration um 2,5% nach. Allerdings handle es sich dabei nicht um die Haupt- sondern eine Nebenanwendung des Produkts, hiess es unter Marktbeobachtern. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.