CH-Eröffnung: In der Nähe des Jahreshochs – Kurspflege erwartet

Die Kursbewegungen seien auch heute wieder einigermassen schwer vorhersehbar, da die Handelsvolumina sehr tief seien, heisst es am Markt. Die geringen Umsätze dürften zudem auch wieder Gelegenheit für Kurspflegeaktivitäten bieten.


Auch am Dienstag fehlen Unternehmensnachrichten auf der Tagesagenda, konjunkturseitig wurde der UBS-Konsumindikator November veröffentlicht. Dass letzterer auf den höchsten Stand seit September 2008 gestiegen ist, beeinflusst das hiesige Börsengeschehen allerdings kaum. Impulse könnten dagegen am Nachmittag neue US-Makrodaten wie der Case-Shiller Hauspreisindex Oktober und der Index des Verbrauchervertrauens Dezember setzen, sollten sie von den Schätzungen stark abweichen.


Bis um 09.30 Uhr steht der SMI kaum verändert bei +0,03% auf 6’593,06 Punkte (bisheriges Tageshoch 6’605,66). Der 30 Titel umfassende, gekappte Swiss Leader Index (SLI) steigt um 0,05% auf 1’008,59 Zähler und der breite Swiss Performance Index (SPI) um 0,04% auf 5’659,89 Punkte.


An der Tabellenspitze unter den SMI/SLI-Werten halten sich Petroplus (+1,7%), Synthes (+0,9%) oder Nobel Biocare (+0,5%). Sehr gefragt sind auch die Assekuranzen Swiss Life (+0,5%), ZFS (+0,5%) und Swiss Re (+0,3%), die bereits am Vortag überdurchschnittlich zugelegt hatten. Baloise steigen um 0,2%.


Verhalten zeigen sich dagegen die Indexschwergewichte Roche (+0,1%), Novartis (+0,1%) und Nestlé (-0,1%), die am Vortag mit Abschlägen auf dem SMI lasteten.


Die Bankenwerte, die zu Wochenbeginn deutlich gesucht waren, zeigen sich uneinheitlich: CS verbilligen sich um 0,4%, Julius Bär notieren unverändert und UBS (+0,1%) kaum verändert. GAM stehen mit 0,4% im Plus.


Die rote Laterne halten im SMI/SLI derzeit Kühne + Nagel (-0,8%), gefolgt von Logitech (-0,4%).


In der zweiten Reihe notieren BioXell (+0,1%) kaum verändert; das biopharmazeutische Unternehmen hat seine Aktivitäten mit Bezug zum Forschungsprojekt TREM-1 für 1,0 Mio EUR in bar an die dänische Novo Nordisk verkauft. Crealogix (bisher ungehandelt) werden ab 30. Dezember 2009 neu im Domestic Standard der SIX gehandelt.


SPS (+0,1%) zeigen sich kaum verändert. Die Übernahmekommission hat das Vorgehen des Unternehmen bei der Übernahme von Jelmoli (Aktie ungehandelt) abgesegnet, wie heute bekannt wurde.


Mit den grössten Avancen profilieren sich zum Berichtszeitpunkt Publigroupe (+3,0%) und Flughafen Zürich (+2,7%), auf der Gegenseite notieren NewVenturetec (-9,6%) oder Gottex (-2,8%). (awp/mc/ps/09) 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.