CH-Eröffnung: Leicht höher – Ruhiger Handel

Zwar sei ein grosser Teil dieser Gewinne hierzulande gestern schon realisiert worden, doch habe die US-Börse nach dem Europa-Schluss noch weiter zugelegt. Bei steigenden Kursen würden sich auch die Shorteindeckungen der Börsenhändler vermehren, was den Trend jeweils noch verstärke, sagte zudem ein Händler.

Der Future auf den US-Leitindex Dow Jones stand am Morgen rund 25 Punkte über dem Europa-Schluss vom Vortag, an der Tokioter Börse schloss der Nikkei-225-Index am Morgen zudem 2,4% höher. Am Nachmittag könnten Konjunkturdaten aus den USA dem Markt nochmals einen Impuls geben, sagten Händler.

Bis um 09.30 Uhr avanciert das Blue Chips Barometer SMI um 17,27 Stellen bzw. 0,24% auf 7’207,67 Punkte. Der 30 Titel umfassende und gekappte SLI gewinnt derweil 0,27% auf 1’075,76 Einheiten ein, der breite SPI 0,18% auf 6’030,57 Punkte.


Unternehmensnews sind bei den Blue Chips praktisch keine vorhanden, entsprechend gering sind die Unterschiede bei den Kursentwicklungen der einzelnen Titel. An der Spitze der 30 wichtigsten Titel stehen derzeit Ciba (+1,9% auf 26,88 CHF) sowie Geberit (+1,1% auf 160,50 CHF) und ZFS (+1,1% auf 288,00 CHF), wobei dazu keine fundamentalen News vorhanden sind.


Die Grossbanken UBS (+1,0% auf 24,12 CHF) und Credit Suisse (+1,0% auf 51,05 CHF) gehören ebenfalls zu den grössten Gewinnern, sie profitierten dabei vor allem von den guten Vorgaben der US-Finanzwerte.


Am Schluss der Tabelle liegen erneut Swiss Life (-1,1% auf 202 CHF). Nachdem der Titel gestern wegen der schlechten Zahlen und weiterhin nicht ganz klarer Strategie 8,8% verloren hat, geht der seit längerem anhaltende Tauchgang somit weiter. Unterdessen liegt der Titel rund 30% tiefer als vor drei Wochen. Heute hat auch noch die Bank Vontobel das Kursziel für den grössten Schweizer Lebensversicherer auf 235 CHF (von 275) gesenkt. Mit am Tabellenschluss zeigen sich OC Oerlikon (-0,6% auf 258,50 CHF) und Swiss Re (-0,5% auf 67,45 CHF).


Novartis (+0,2% auf 61,25 CHF) können sich trotz unerfreulicher Nachrichten knapp im Plus halten. Der Pharmakonzern stellt die weitere Entwicklung des Medikamentes Aurograb ein. Die Ergebnisse hätten die Wirksamkeit des Arzneimittels nicht belegt. Die Einstellung der Entwicklung führt zu Wertberichtigungen von 235 Mio USD, die zu Lasten der Q3-Rechnung verbucht werden. Analysten sprachen in ersten Einschätzungen lediglich von einer «leichte Enttäuschung».


Im breiten Markt legen u-blox massive 18,5% zu. Der GPS-Hersteller hat gestern nachbörslich gemeldet, dass Microsoft als Kunde für ihr jüngstes Navigationssystem «u-blox 5» gewonnen wurde. Die Anleger werten den Erfolg als Durchbruch, wie es unter Marktbeobachtern hiess.


Nach Halbjahreszahlen legen Vetropack 4,9%, Dätwyler 3,8%, Pax-Anlage 2,3% und Warteck Invest 1,6% zu. Dagegen büssen Kudelski 5,0%, Cicor 4,2% und LLB 0,1% ein. (awp/mc/gh/17)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.