CH-Verlauf: Etwas fester – Pharmatitel stützen

Der sogenannte Hexensabbat, also der grosse Verfall für Optionen auf Indizes und Aktien, dürfte für mehr als ein Quentchen Unberechenbarkeit sorgen, heisst es etwa in einem Kommentar der Bank Vontobel.


Das Blue-Chips-Barometer SMI liegt um 11.45 Uhr 0,40% höher auf dem Stand von 6’343,35 Punkten. Der 30 Titel umfassende, gekappte Swiss Leader Index (SLI) steht lediglich 0,01% höher bei 979,47 Zählern, der breite Swiss Performance Index (SPI) gewinnt 0,28% auf 5’474,15 Punkte.


Vor allem die schwer gewichteten Pharmatitel zeigen sich als grosse Stütze für den Index. So liegen etwa Roche (+1,9) an der Spitze der 30 SMI/SLI-Titel und auch Novartis (+1,7%) und Nestlé (+0,5%) tendieren freundlich. News gibt es dabei einzig zu Novartis. Der Pharma-Konzern hat die US-Zulassung für das Bluthochdruckmittel Valturna erhalten. Die Erwartungen an das Kombinationspräparat seien hoch, da fast alle Bluthochdruckpatienten mehrere Präparate einnehmen müssten, sagte ein Händler. «Das ist ein riesiges Kundenpotenzial.»


Zu den grössten Gewinner gehören ansonsten noch Lonza (+1,8%) und OC Oerlikon (+1,3%).


Am Ende der Kurstabelle sind dagegen UBS (-0,8%) zu finden. Die Schweizer Börse SIX hat gegen die Grossbank eine Untersuchung eröffnet. Dabei geht es um eine mögliche Verletzung der Bestimmungen zur Ad hoc-Publizität und der Corporate-Governance-Richtlinien in den Jahren 2007 und 2008. Die Bank hat aber auch positive News zu vermelden, wurde doch mit Matthias Frisch ein neuer CEO für die Investment Bank in der Schweiz gefunden. CS geben unterdessen 0,9% nach.


Den letzten Tag im SMI erleben heute Baloise (-0,1%) und Nobel Biocare (+0,8%). Sie werden am Montag ersetzt durch Lonza (s.o.) und SGS (+0,5%). Bei Petroplus (-1,2%) ist heute ausserdem der letzte Tag im Bezugsrechtshandel für die laufende Kapitalerhöhung.


Im breiten Markt stehen Micronas (+7,4%) positiv im Fokus, hat der Chip-Konzern doch unter anderem mit Matthias Bopp einen neuen Konzernchef ernannt. Ausserdem gibt es zwei neue Übernahmeangebot zu vermelden: Canon Europa will alle Aktien der Canon (Schweiz) AG (+47,6%) übernehmen und Pelham alle Aktien von Athris (I +3,6%, N +8,6%). Komax (+6,8%) hat einen Ausbau der Produktepalette im Solarbereich vermeldet. Analysten werten die angekündigte Markteinführung der neuen Maschinen für die Montage von Solarzellen auf einer Messe in Hamburg als positives Signal. (awp/mc/pg/19)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.