CH-Vorbörse: Freundliche Eröffnung erwartet – Konjunkturdatenflut

Die Rede von Fed-Chairman Ben Bernanke sei von den Märkten als weiterer Hinweis auf eine Zinssenkung im Dezember interpretiert worden. Zu Wochenschluss dürften diese Spekulationen neue Nahrung durch die anstehende Konjunkturdatenflut erhalten.

Vorbörslich wurden bereits der Landesindex der Konsumentenpreise November und die BIP-Zahlen publiziert. Die Konsumentenpreise stiegen in der Schweiz auf ein neues Hoch und die Schweizer Wirtschaft wuchs aber auch im dritten Quartal kräftig. Des weiteren stehen noch die Verbraucherpreise der Eurozone und am Nachmittag die US-Daten zu Persönlichen Ausgaben und Einkommen, zum Einkaufsmanager Chicago und zu den Bauausgaben an.


Der vorbörslich von Clariden Leu berechnete SMI steigt bis um 08.20 Uhr um 39,06 Punkte oder 0,45% auf 8`734,47 Punkte.


Das SMI-Kurstableaus zeigt sich im vorbörslichen Handel ausschliesslich im positiven Terrain. An der Spitze stehen Clariant (+0,9%), ohne dass Nachrichten dazu vorhanden wären.


Auch die Zykliker sind vorbörslich weit oben zu finden. ABB avancieren um +0,6%, Holcim um 0,5%.


Daneben gibt es grössten Aufschlage für die Bankenwerte. UBS, Julius Bär und CS verteuern sich je um 0,5%


Swisscom rücken ebenfalls um 0,5% vor. Das Aktienreserach von HSBC hat das Anlagerating `Overweight` für den Titel bestätigt, da die Telekomanbieterin über die richtige Netzwerkstrategie verfüge. Wegen der schwächeren Drittquartalszahlen 2007 von Fastweb reduzierten sie indes das Kursziel auf 500 (508) CHF.

Vergleichsweise kleinere Aufschläge gibt es dagegen vorbörslich für die defensiven Pharmawerte Novartis (+0,3%) und Roche (+0,4%) sowie für Schwergewicht Nestlé (+0,4%). (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.