CH-Vorbörse: Markant festere Eröffnung erwartet – Vorgaben beflügeln

Dabei würden insbesondere jene Valoren nachgefragt, die kürzlich herbe Verluste einstecken mussten. Bis um 08.10 Uhr legt der von Clariden Leu vorbörslich berechnete SMI um 4,1% auf 5’975,41 Punkte zu.


Richemont (+4,3%) haben mit den Halbjahreszahlen die Erwartungen des Marktes in allen Belangen übertroffen. Allerdings hat sich der Geschäftsgang im Oktober deutlich verlangsamt.


Vom «stock picking» profitieren allen voran CS (+5,6%), UBS (+5,4%), Swiss Re (+5,3%) aber auch ABB (+5,6%). Etwas überdurchschnittliche Avancen verzeichnen auch die arg gebeutelten Swiss Life (+4,7%) und weiter Syngenta (+4,5%), Adecco (+4,4%), Julius Bär (+4,3%) und Bâloise (+4,3%).


Hinter der SMI-Entwicklung her hinken vor allem Holcim (+2,7%), Nobel Biocare (+3,6%) sowie die Indexschwergewichte Roche (+4,1%) und Nestlé (+3,2%). Die übrigen Titel bewegen sich durchschnittlich nach oben.


Marktbeobachter rechnen nach einer festeren Eröffnung möglicherweise mit einem leichten Abbröckeln der Gewinne, jedoch einem Handelsverlauf deutlich in der Pluszone. Die Gewinne sollten zumindest bis zur Publikation der Konjunkturdaten aus der Eurozone gehalten werden können. Am Nachmittag ewrwartet man sich von den US-Makrodaten weitere Impulse. Hier stehen der Einzelhandelsumsatz sowie die Import- und Exportpreise Oktober, der Index der Verbraucherstimmung der Universität Michigan und die Lagerbestände September an. (awp/mc/gh/09)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.