CH-Vorbörse: Mit Schwung in die neue Woche – gesuchte Finanzwerte

Besonders gesucht sind erwartungsgemäss die im Zuge der Hypothekarkreditkrise arg gebeutelten Finanzwerte, allen voran die Vermögensverwaltungs- und Grossbankentitel.


Der von Clariden Leu vorbörslich berechnete Swiss Market Index steigt bis um 08.20 Uhr um 0,6% auf 8’831,0 Punkte.


An die Spitze der Gewinnerliste haben sich UBS und Julius Bär mit Avancen um 1% bzw. 0,9% gesetzt. CS folgen und legen um 0,8% zu. Unter den Assekuranztiteln zeigen sich Swiss Re und Swiss Life um 0,7% höher.


Lonza profitieren von Anschlusskäufen, nachdem die Titel bereits am Freitag durch massive Avancen auffielen, und verteuern sich um 0,7%


Eine ganze Reihe von Titeln zieht um 0,6% an: Clariant, Swatch Inhaber und Namen, Syngenta, Givaudan, Nobel Biocare, Adecco, Bâloise, Richemont, Synthes, SGS und Holcim.


Novartis (+0,6%) konnte heute die EU-Zulassung des Blutdrucksenkers SPP100 (Rasilez/Tekturna) in der EU vermelden. Damit kann das Medikament in den 27 EU-Staaten sowie in Island und Norwegen vermarktet werden, nachdem es bereits in den USA und in der Schweiz registriert ist.


ABB (+0,6%) gaben den Verkauf der Tochtergesellschaft Lummus Global für 950 Mio USD an die Chicago Bridge & Iron Company (CB&I) bekannt. Die Veräusserung von Lummus Global sei der letzte Meilenstein in der Strategie der Konzentration auf das Kerngeschäft in der Energie- und Automationstechnik, hiess es.


Am Ende der nur Gewinner umfassenden Kursliste figurieren ZFS und Roche GS (je +0,5%) und Swisscom (+0,4%). (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.