CH-Vorbörse: Schwächer erwartet – Finanzwerte unter Druck

Druck kommt vor allem von neuen Sorgen im Finanzsektor; Händler verweisen insbesondere auf den strauchelnden Versicherer American International Group (AIG). Der Future auf den US-Leitindex Dow Jones steht am Morgen zudem 85 Punkte unter dem Europaschluss vom Vortag; auch der Nikkei schloss schwächer.


Hierzulande stehen vor allem die Unternehmen im Fokus, die Zahlen vorgelegt haben, allen voran OC Oerlikon und Charles Vögele, die zuletzt mit Gewinnwarnungen aufgeschreckt hatten. Ausserdem gibt es eine Reihe von Konjunkturdaten, unter anderem der deutsche ifo-Index. Aus den USA folgen am Nachmittag News zum Immobilienmarkt und zum Verbrauchervertrauen. Nach Börsenschluss in Europa veröffentlicht die US-Notenbank noch das Protokoll der letzten Sitzung.


Um 8.20 Uhr steht der von Clariden Leu berechnete vorbörsliche SMI 44,21 Punkte bzw. 0,63% tiefer auf 7’018,37 Punkten.


Besonders schlecht stehen die Grossbanken UBS (-2,0%) und CS (-1,3%) da, Julius Bär (-0,2%) dagegen verlieren unterdurchschnittlich. Mit Ausnahme von Swiss Life (kaum verändert) geben die Assekuranzen 0,5% ab. Marktbeobachtern zufolge tobte zuletzt ein Kampf zwischen Haussiers und Baissiers bei den Valoren von Swiss Life.


Zahlreiche Titel geben 0,4% bis 0,6% ab, darunter Roche, Novartis, Synthes, Adecco, Swisscom und Richemont.


Mit am besten stehen ABB da (-0,04%). Ravi Uppal, Leiter Globale Märkte, verlässt das Unternehmen, wie heute bekannt wurde.


Im SLI verlieren OC Oerlikon vorbörslich 0,4%. Der Industriekonzern blickt trotz des Abrutschens in die Verlustzone zuversichtlich in die Zukunft und hält an dem gegenwärtig schwächelnden Unternehmensbereich Textile fest.


Im breiten Markt dürften Lindt & Sprüngli, Huber+Suhner, Komax, Looser, Swiss Prime Site, Victoria-Jungfrau sowie die Walliser Kantonalbank aufgrund des vorgelegten Semesterberichts im Blick der Anleger stehen.


Ausserdem rücken sia Abrasives ins Rampenlicht. Der Unternehmer Giorgio Behr hat weitere Anteile an der Schleifmittelherstellerin erworben und ein öffentliches Kaufangebot für die verbleibenden Aktien von sia Abrasives zu je 385 CHF angekündigt. (awp/mc/pg/15)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.