CH-Vorbörse: Weiter fest

Uneinheitliche Vorgaben und wieder anziehender Ölpreis trüben die positive Grundstimmung kaum. Der am Freitag in den USA publizierte Arbeitsmarktbericht deutet auf eine weiterhin robuste US-Wirtschaft hin.


Hierzulande ist der Fokus auf Roche, Nobel Biocare, Syngenta und Julius Bär gerichtet welche am Mittwoch und am Donnerstag allesamt das Jahresergebnis vorlegen werden. Von den Nebenwerten haben Tornos und Mobilezone am Morgen Umsatzzahlen veröffentlicht, zudem gibt es Neuigkeiten aus dem Bereich Akquisitionen. Ein Thema dürfte auch der Streit im Verwaltungsrat von Tecan sein.


Der von Clariden Leu aus dem Telefonhandel berechnete PreSMI steht um 08.25 Uhr 10,31 Punkte oder 0,11% höher bei 9’270,8 Zählern, die Deutsche Bank sieht den SMI vorbörslich bei 9’267 Punkten.


Am meisten gefragt sind derzeit ZFS (+0,5%), Synthes (+0,5%) und Novartis (+0,4%) sowie Syngenta (+0,4%) im Vorfeld der Ergebnispublikation vom kommenden Donnerstag. Nebst ZFS weisen auch die übrigen Versicherungen leicht positive Kurse auf.


Aus dem Finanzsektor stehen einzig CS (-0,1%) und UBS (-0,2%) im Minus. Gegen die beiden Firmen sowie weitere Bankhäuser ist vom amerikanischen Online-Händler Overstock.com eine Schadenersatzklage wegen Aktien-Manipulation eingereicht worden.


Das Schlusslicht bilden derzeit Nestlé mit einem Minus von 0,3%. Roche stehen unverändert bei 237 CHF. Das Unternehmen hat eine operative Reorganisation des Bereichs Forschung- und Entwicklung angekündigt. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.