CH-Vorbörse: Wenig veränderte Eröffnung erwartet – Hexensabbat

Die Börsen in Asien tendierten am Morgen freundlich.


Um 08.25 Uhr steht der vorbörslich von Clariden Leu berechnete SMI 0,12% höher bei 5’383,19 Punkten.


Ganz klar im Fokus ist heute der grosse Verfall an den Terminmärkten, der sogenannte «Hexensabbat», an dem Optionen und Futures auf Indices und Einzelaktien auslaufen. «Wall Street und Asien haben keine Impulse geliefert, die Nachrichtenlage ist mehr als dünn», sagt ein Marktteilnehmer. Daher werde das Geschehen vom Verfall dominiert werden. Die Blicke richteten sich aber auch bereits in die kommende Woche und speziell auf die Sitzung der US-Notenbank am Dienstag und Mittwoch, heisst es.


Ob die Korrektur der ersten Wochenhälfte mit dem gestrigen Anstieg bereits wieder vorbei ist, muss sich noch zeigen. Die Meinungen dazu sind jedenfalls geteilt. Trotz der positiv interpretierten US-Konjunkturdaten des Vortags und den daraus resultierenden Kursgewinnen an Wall Street und den europäischen Börsen sei die Stimmung der Investoren angeschlagen, meinte jedenfalls ein Händler: «Die Anleger warten weiter darauf, dass sich die Aufhellung der Frühindikatoren auch in den realwirtschaftlichen Fundamentaldaten niederschlägt».


Andere Marktteilnehmer meinen dagegen, dass noch immer viele Investoren kaum Aktien in ihren Portfolios führen und daher jede Korrektur zu Käufen benutzen würden. Dies gebe dem Markt eine klare Stütze gegen unten.


Unternehmensnews sind zum Wochenschluss mehr als rar. Von den Blue-Chips-Firmen hat sich einzig ZFS (vorbörslich +0,2%) verlauten lassen. Die Solvenz-Position habe sich in den letzten Monaten weiter verbessert, per Ende Mai 2009 betrug die vorläufige Gruppensolvabilität mehr als 180%, hiess es vom Erstversicherer. Am Ende des ersten Quartals 2009 hatte die Zahl noch bei 157% gelegen.


Ausreisser in die eine oder andere Richtung gibt es vorbörslich keine. Alle Titel, für die Kurse vorhanden sind, notieren im Bereich von 0 bis 0,2% im Plus, wobei Swatch, UBS und Swisscom als grösste Gewinner geführt werden. (awp/mc/pg/08)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.