China beharrt auf Steuer für Luxusuhren

Dies zitiert die «Handelszeitung» aus einem Brief des chinesischen Finanzministers an das Volkswirtschaftsdepartement (EVD) und beruft sich dabei auf EVD-Sprecher Christophe Hans.


Deiss Intervention gescheitert
China mache geltend, dass die Steuer nicht einzelne Länder diskriminiere und auch nicht gegen das Diskriminierungsverbot der Welthandelsorganisation (WTO) verstosse. Die Intervention von Bundesrat Joseph Deiss sei somit gescheitert. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.