China verspricht grössere Flexibilität bei den Wechselkursen

Dies sagte die stellvertretende chinesische Handelsministerin Qiu Hong am Donnerstag anlässlich einer Konferenz der Welthandelsorganisation in Genf. «Die chinesische Regierung werde ihre Bemühungen zu einer Reform des Wechselkurssystems weiter fortsetzen.»


Handelsüberschuss April bei 16,7 Milliarden Dollar
Die Regierung in Peking werde zudem «alles, was möglich» ist, unternehmen, um den Handelsüberschuss der Volksrepublik zu verringern, sagte die Ministerin weiter. Die Vereinigten Staaten und die Europäische Union hatten China wiederholt für die Unterbewertung der Landeswährung kritisiert. Dies verschaffe der chinesischen Exportwirtschaft einen nicht gerechtfertigten Vorteil. Chinas Handelsüberschuss ist laut früheren offiziellen Angaben der Regierung im April auf 16,7 Milliarden Dollar gestiegen, nach 13,4 Milliarden Dollar im März und 8,6 Milliarden Dollar im Februar. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.