Chinas Handelsüberschuss jetzt schon höher als im gesamten Vorjahr

In den ersten neun Monaten des vergangenen Jahres hatte der Überschuss bei 68,33 Milliarden Dollar gelegen. Experten erwarten für 2006 insgesamt einen Handelsüberschuss von über 150 Milliarden Dollar.


September schwächer als Vormonat
Im September fiel der Überschuss allerdings geringer aus als im Monat zuvor, teilte die staatliche Zollbehörde am Donnerstag in Peking mit. Er sank demnach von 18,8 Milliarden Dollar im August auf 15,3 Milliarden Dollar. Die Exporte kletterten im Vergleich zum Vorjahresmonat um 30,6 Prozent auf 91,6 Milliarden Dollar, während die Importe um 22,0 Prozent auf 76,3 Milliarden Dollar zulegten.


Künstlich niedrig gehaltenen Landeswährung 
Kritiker in den USA, Japan und Europa werfen China seit längerem vor, seine Exporte mit der künstlich niedrig gehaltenen Landeswährung enorm zu stützen. Der Yuan ist um etwa vier Prozent gestiegen, seit China im Juli vergangenen Jahres die elf Jahre alte Bindung an den Dollar aufgehoben hatte. Regierungschef Wen Jiabao hatte erst kürzlich grössere Schritte bei der Aufwertung ausgeschlossen.


Politik einer massvollen Anpassung
Die Regierung werde ihre Politik einer massvollen Anpassung fortsetzen. Das chinesische Handelsministerium bekräftigte am Donnerstag, der Handelsbilanzüberschuss solle in den kommenden Jahren über steigende Importe auf Null reduziert werden. Es sei aber unrealistisch, eine schnelle Umkehr des jetzigigen Trends zu erwarten. So werde der Überschuss im Handel mit den USA weiter zunehmen.


(awp/mc/hfu)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.