Converium: Colombo will Präsident bleiben – Vorzeitiger Rücktritt möglich

Im nächsten Jahr werde er 72 Jahre alt. Er habe sich deshalb entschieden, unabhängig von der noch bis 2007 laufenden Amtszeit zurückzutreten, sobald der Zeitpunkt für einen Generationenwechsel gekommen sei, sagte Colombo vor den Aktionären.


Colombo’s persönliche Verantwortung
Er betrachte es als „persönliche Verantwortung“, die Kontinuität in der schwierigen Phase des Turnaround und den Übergang auf eine neue Konzernführung sicherzustellen. Colombo präsidiert Converium, seit der Rückversicherer von Zurich Financial Services (ZFS) abgespalten wurde.


Kellenberger soll Präsident werden
Für die Zuwahl in den Verwaltungsrat kandidieren Markus Dennler und Rudolf Kellenberger. Kellenberger, früherer Konzernchef von Swiss Re, gilt als Favorit des Bankiers Martin Ebner. Laut Medienberichten soll Ebner ebenso wie andere Aktionäre dafür sein, dass Kellenberger sogleich Präsident wird.


Über Absichten Ebner’s herrscht Unklarheit
Über die Absichten von Ebner herrscht derzeit Unklarheit. Converium hat aber bestätigt, dass der Konzern von Ebner kontaktiert worden ist. Aktienhändler hatten in der Vergangenheit immer wieder berichtet, die BZ Bank von Ebner trete als Käuferin von Converium-Aktien auf.


Converium geriet 04 ins Schleudern
Converium war im letzten Sommer wegen Nachreservierungen in dreistelliger Millionenhöhe für das US-Haftpflichtgeschäft ins Schleudern geraten. Für 2004 wies die Gruppe einen Verlust von 760,8 Mio. Dollar aus.


Terry Clarke steht an der Spitze
Nachdem Anfang November Finanzchef Martin Kauer zurücktrat, musste Ende Februar Konzernchef Dirk Lohmann seinen Posten räumen. Seither steht Terry Clarke an der Spitze der Geschäftsleitung. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.