Créa 2006: Konjunkturbarometer sagt reales BIP-Wachstum von 2,9 Prozent voraus

Das schreibt das Lausanner Institut Créa mit Hinweis auf ihr neustes Konjunkturbarometer. Das reale BIP-Wachstum wird auf 2,9% prognostiziert, wie es in einer Mitteilung am Donnerstag heisst.

Leichte Abkühlung im Folgejahr
Im Folgejahr wiederum dürfte sich dann eine leichte Abkühlung bemerkbar machen. Dies sagen laut Créa verschiedene Verbraucher- und Unternehmensumfragen voraus. Ausserdem werde sich die Konjunkturverlangsamung im Ausland auch auf den Schweizer Aussenhandel – der «Motor der hiesigen Wirtschaft» – niederschlagen.

Ausgaben der Privathaushalte: Rückkehr zur Normalität
Die Ausgaben der Privathaushalte erwartet das Institut 2007 unter den durchschnittlichen Werten von zwischen 1997 und 2001. Dies sei aber nicht beunruhigend, stelle der Rückgang doch eine Rückkehr zur Normalität dar.

2007: BIP-Wachstum von 1,6 Prozent erwartet
Für 2007 rechnet Créa mit einem BIP-Wachstum von 1,6%. Im Anschluss, also 2008, wird eine unter dem Einfluss der Nachfragebelebung im Inland sowie dem Exportsektor robustere Wirtschaft prognostiziert. Das reale BIP-Wachstum soll dann 1,8% erreichen, während die Arbeitslosenquote sogar unter die 3%-Marke fallen könnte. (awp/mc/ar)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.