Credit Suisse baut Präsenz in Saudi-Arabien aus

Dies teilte die Credit Suisse am Montag mit. Demnach wurde Bassam Yammine zum CEO der Credit Suisse Saudi Arabia ernannt. Er nimmt diese Funktion zusätzlich zu seinen derzeitigen Aufgaben als Co-CEO der Credit Suisse im Nahen Osten wahr. Bassam Yammine ist der Nachfolger von Sabah Al Binali, der Mitglied der Geschäftsleitung der Credit Suisse Saudi Arabia bleibt.


Breite Produktepalette
Die Credit Suisse Saudi Arabia betreut in Saudi-Arabien Kunden in den Bereichen Private Banking, Investment Banking und Asset Management. Sie bietet sämtliche Investment-Banking-Services an, wie Beratung, Kapitalbeschaffung, strukturierte Finanzprodukte, strukturierte Kreditvergabe und -geschäfte sowie Börsengeschäfte an der saudiarabischen Börse. Zudem bietet sie ein breites Spektrum an Vermögensverwaltungsprodukten und lokalen Beratungsdienstleistungen an und ermöglicht Zugang zur weltweiten Produktpalette der Credit Suisse.


Langjähriges Engagement
Die Credit Suisse eröffnete im November 2005 eine Präsenz in Saudi-Arabien und ging im Rahmen des Konsortiums Saudi Swiss Securities ein Joint Venture mit erfahrenen einheimischen Partnern ein. Saudi Swiss Securities war eine der ersten Gesellschaften, die von der Kapitalmarktaufsichtsbehörde des Königreichs Saudi-Arabien eine lokale Börsenlizenz erhalten haben. Die Credit Suisse ist im Nahen Osten seit vier Jahrzehnten stark engagiert. Sie war eine der ersten ausländischen Banken, die Geschäfte in dieser Region ausübte. Die Credit Suisse verfügt heute über Niederlassungen in Dubai, Abu Dhabi, Doha, Riad, Beirut, Kairo und Manama. (cs/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.