Credit Suisse erwirbt mehr als 80 Prozent an AMF Corp

Die Transaktion habe alle notwendigen behördlichen Genehmigungen erhalten und werde am heutigen Dienstag abgeschlossen, hiess es in einer Mitteilung der Credit Suisse. Mit dem Zukauf erweitert die Credit Suisse den Angaben zufolge ihren Geschäftsbereich Alternative Investments. Bereits jetzt gebe es mehrere solcher strategischen Partnerschaften mit Gesellschaften weltweit, darunter in Abu Dhabi und China.


Transaktionen mit Gesamtanlagevolumen von 50 Mrd. Dollar
Die 2003 gegründete AMF mit Sitz in New York stellt Investitionsgesellschaften Kapital für Firmeninhaber, Aktienübertragungen, Management-Buy-outs und andere strategische Ziele zur Verfügung und erhält im Gegenzug befristete Beteiligungen an deren künftigen Erträgen. AMF habe mit traditionellen und alternativen Investitionsgesellschaften zwölf Transaktionen mit einem Gesamtanlagevolumen von rund 50 Mrd USD abgeschlossen. Die Gesellschaft setze auf verschiedene Anlagestrategien, darunter Emerging Markets, Aktien von Unternehmen mit kleiner oder mittelgrosser Kapitalisierung, Immobilien, Währungen, Holzwirtschaft und Finanzberatung. (awp/mc/pg/09)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.