Credit Suisse kürzt britischen Bankenmanagern Boni

Ein CS-Sprecher bestätigte am Dienstag entsprechende Medienberichte. Mit den Kürzungen des Bonuspools verteilt die Credit Suisse die neuen in Grossbritannien auf variable Lohnbestandteile erhobenen Steuern auf viele Schultern.


Beteiligung an Kosten für staatliche Rettungsaktionen
Die Steuer ist ab diesem Jahr auf alle Bonuszahlungen, welche sich auf mehr als 25’000 Pfund (rund 41’800 CHF) belaufen, zu entrichten. Die Steuer beträgt 50 Prozent der über dem Höchstbetrag liegenden Summe. Mit den zusätzlichen Steuereinnahmen will Grossbritannien die Banken an den Kosten für staatliche Rettungsaktionen in der Finanzkrise beteiligen. Schätzungen zufolge soll die Steuer 2 Mrd. Pfund (rund 3,35 Mrd CHF) einbringen.


Während gewisse Banken angekündigt haben, die Prämienzahlung zu erhöhen, damit die Bonusempfänger keine Einbussen erleiden, wälzt die Credit Suisse die Steuern nicht auf ihre Aktionäre sondern auf die Kaderangestellten ab. (awp/mc/pg/30)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.