Creditreform: Privatkonkurse erreichen 2007 neuen Rekord

Damit wird der bisherige Höchstwert aus dem Jahre 1994 deutlich übertroffen. Damals meldeten 6’162 Privatpersonen den Konkurs an. Gegenüber dem Jahr 2006 wird eine Zunahme von knapp 8% resultieren, teilte die Creditreform am Donnerstag mit.


Zunehmend sorgloser Umgang mit fremdem Geld
Creditreform führt die drastische Zunahme bei den Privatkonkursen indirekt auf einen zunehmend sorglosen Umgang mit fremdem Geld zurück. Eine Überschuldung könne mittelfristig zum Kollaps führen wenn zusätzlich andere Faktoren erschwerend auf die finanzielle Situation einwirke, heisst es. Und den Konsumentinnen und Konsumenten wird das Leben auf Pump schmackhaft gemacht. Gemäss dem Marktforschungsunternehmen Media Focus wurden die Leistungen für Kommunikation für Konsumkredite und Leasing im Jahr 2005 gegenüber dem Vorjahr fast verdoppelt.


Volumen der Konsumkredite und Leasingverträge gestiegen
Gleichzeitig ist das Volumen der Konsumkredite und Leasingverträge um 3,4% auf 13,9 Mrd CHF gestiegen, wie die Zentralstelle für Kreditinformationen ZEK errechnet hat. 2006 schwoll das Volumen auf 14,15 Mrd CHF an.


Zwischen 26 und 60 Jahre
Anfällig für den Konkurs sind vorab Leute zwischen 26 und 60 Jahre, heisst es bei der Creditreform. Mit 49,2% macht diese Alterskategorie fast die Hälfte aller Konkurse aus, die 26 bis 40 Jährigen machen einen Anteil von 39% aus. Die über 60-jährigen kommen auf 5,8%. Weniger stark von Konkurs betroffen ist die Alterskategorie bis 25 Jahre mit einem Anteil 3,0% – sie werden oftmals finanziell noch von den Eltern unterstützt. Das zunehmende Alter der ‹Handy-Generation› wecke aber die Befürchtung, dass der Umgang mit fremdem Geld noch sorgloser wird.


Sozialwerke stossen unter gewissen Umständen an ihre Grenzen
Der Anteil derjenigen Personen, über welche nach deren Ableben der Konkurs eröffnet wird, sei in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen und habe 2007 über 60% betragen, heisst es. Creditreform stellt sich in diesem Zusammenhang die Frage, ob das darauf hindeute, dass die Sozialwerke unter gewissen Umständen an ihre Grenzen stossen.


Positive Entwicklung bei den Firmen
Bei den Firmen setzt sich die positive Entwicklung dagegen fort. Die Zahl der Konkurse von Firmen wird im laufenden Jahr weiter zurückgehen. Creditreform erwartet, dass bis Ende Jahr rund 4’400 Firmen pleite gehen. Damit wird der tiefste Wert seit 2004 und ein weiterer Rückgang in Folge erreicht. Die Aussichten für die Zukunft bleiben positiv. Allerdings wird die Gründungswelle der letzten Jahre ihre Opfer fordern, heisst es. In den letzten fünf Jahren resultierte aus Neueintragungen und Löschungen ein Plus von annähernd 60’000 neuen Firmen. Die Gefahr einer Insolvenz bei Firmen sei aber in den ersten fünf Jahren ihrer Existenz am höchsten. Rund die Hälfte der Firmenkonkurse sei den neu gegründeten Firmen zuzuschreiben.


Neugründungen mit Rekordwert
2007 dürfte sich die Zahl der Neugründungen auf den «unglaublichen Rekordwert» von 36’300 neuen Firmen erhöhen. Dank einer Stagnation bei den Löschungen dürfte das Nettowachstum auf 13’000 Firmen steigen; ein Plus von 21,5% gegenüber dem Vorjahr. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.