CS Schweiz will führende Bank in der Schweiz werden

Die Schweiz sei das Rückgrad der CS, so Meister weiter. Die UBS habe zwar ein Drittel mehr Filialen und liege im Hypothekargeschäft sowie im Private Banking noch vor der CS. Doch im Geschäft mit den Grosskunden sei die Credit Suisse bereits die Nummer eins, sagte Meister weiter. Die Schweiz sei die wichtigste Region der Bank. «Wir haben im ersten Halbjahr 2009 mit 1,8 Mrd CHF ungefähr die Hälfte des Konzerngewinns geliefert», führte Meister weiter aus. Diesen Anteil wolle die Region auch für das Gesamtjahr schaffen.


Schweiz ist Rückgrat der Bank
Dass die Schweiz das Rückgrat der Bank ist, müsse klarer werden, ergänzte der CS-Manager. Dies soll schon im nächsten Quartalsbericht durch einen besseren Überblick über die Schweizer Aktivitäten zum Ausdruck gebracht werden. Beide Grossbanken hätten in der Vergangenheit unterschätzt, wie wichtig der Rückhalt in der Bevölkerung für den Erfolg ist. Meister wies im weiteren auf die Vorteile des integrierten Geschäftsmodells der Credit Suisse hin. In der Schweiz habe die Bank allein durch die Zusammenarbeit der drei Divisionen Wealth Management, Investment Banking und Asset Management im ersten Semester 2009 1 Mrd CHF an zusätzlichen Erträgen erwirtschaftet. (awp/mc/ps/31)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.