Daimler-Chef: Ab April 68’000 Beschäftigte in Kurzarbeit

Zetsche warnte vor blossem Aktionismus. Die Krise könne nur gemeinsam bewältigt werden. Der Daimler-Chef rief die Gewerkschaften zur Unterstützung auf. Es gebe aber keine Erfolgsgarantie, wenn die Krise weitergehe.


Hoffnungsschimmer beim Pkw-Absatz
Beim Pkw-Absatz sieht Daimler nach einer monatelangen Talfahrt wieder einen ersten Hoffnungsschimmer. Er erwarte, dass im März die Rückgänge bei den Verkäufen nicht mehr ganz so deutlich ausfallen wie in den Vormonaten, sagte Mercedes-Produktionsvorstand Rainer Schmückle der Deutschen Presse-Agentur dpa in Stuttgart. Eine «radikale Verbesserung» werde es aber zunächst nicht geben. «Wir werden uns langsam aus dem Tal herausbewegen», sagte Schmückle. «Ich glaube, dass wir im zweiten Halbjahr eine leichte Erholung sehen werden.» In der Produktion der A- und B-Klasse werde es voraussichtlich im zweiten Quartal weniger Kurzarbeit geben. (awp/mc/pg/24)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.