Daimler: US-Absatz sinkt im Mai um ein Drittel

Auf die Kernmarke Mercedes-Benz entfielen davon 15.134 Wagen. Der smart-Absatz schrumpfte von 2.695 auf 1.169 Einheiten. Die Kleinwagenmarke wurde erst zu Beginn des vergangenen Jahres in den USA eingeführt und war dort teilweise euphorisch aufgenommen worden. Seit Beginn des laufenden Jahres hat die Pkw-Sparte von Daimler nun rund 77.400 Fahrzeuge in den USA verkauft. Dies entspricht einem Rückgang von knapp 29 Prozent im Vergleich zu den ersten fünf Monaten des Vorjahres. (awp/mc/ps/33)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.