Dell steigert Gewinn im 3. Quartal – Erwartungen verfehlt

Zugleich kündigte der Konzern an, dass die Ausgaben für Restrukturierung, Investitionen sowie Zukäufe die weitere Geschäftsentwicklung belasten dürften. Die Aktie rutschte nachbörslich um zeitweise mehr als sechs Prozent ab. Im regulären Handel waren die Titel noch um 1,63 Prozent auf 28,14 Dollar gestiegen.


Überschuss um 27 Prozent geklettert
Wie Dell nach Börsenschluss mitteilte, kletterte der Überschuss im dritten Quartal gegenüber dem Vorjahr um 27 Prozent auf 766 Millionen Dollar. Je Aktie stieg der Gewinn von 0,27 auf 0,34 Dollar. Die von Thomson Financial befragten Experten hatten allerdings mit 0,35 Dollar gerechnet. Beim Umsatz konnte Dell einen Sprung um neun Prozent auf 15,6 Milliarden Dollar vermelden. Erwartet hatten die Analysten 15,34 Milliarden Dollar. Der Konzern will zudem sein Aktienrückkauf-Programm Anfang Dezember fortsetzen.


Von den Überseemärkten profitiert
Profitieren konnte der Konzern vor allem von den Überseemärkten wie Brasilien. Auch die sinkenden Preisen für Speicherchips und andere Komponenten verhalfen dem Konzern auf die Sprünge. Einen konkreten Ausblick gab Dell nicht. Der Konzern geht allerdings davon aus, dass die Kosten für die Restrukturierung, die Investitionen in die Infrastruktur sowie die Ausgaben für Zukäufe die Geschäftsentwicklung beeinflussen dürften.


Turbulente Zeiten
Das Unternehmen mit Sitz in Round Rock hat seit August 2006 eine turbulente Zeit hinter sich. Zuerst musste es Bilanzierungsprobleme einräumen, dann eine Rückrufaktion wegen fehlerhafter Batterien im grossen Stil starten. Dann überholte Konkurrent Hewlett-Packard Dell als den grössten Computerhersteller. Eine Reihe weiterer Veränderungen folgten, wie die Rückkehr von Firmengründer Michael Dell und der Abkehr von der Strategie, Dell-Geräte nicht im Einzelhandel zu verkaufen. Darüber hinaus hat Dell den Abbau von zehn Prozent der Stellen angekündigt. Mit HP liefert sich Dell weiterhin ein Rennen um Marktanteile. Nach Informationen des Marktforschungsinstituts Gartner baut HP seinen Vorsprung gegenüber Dell weiter aus und kommt inzwischen auf einen Marktanteil in den USA von 20 Prozent. Der von Dell wird bei knapp 15 Prozent gesehen. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.