Deutsche Bank profitierte im ersten Quartal von starkem Handelsgeschäft

Bereits am Donnerstag hatte die Bank bekannt gegeben, dass der Gewinn um 17 Prozent auf 1,1 Milliarden Euro zulegte. Die Zahl der Mitarbeiter sank in den ersten drei Monaten von 65.417 Ende Dezember auf 64.527. In Deutschland sei die Zahl der Mitarbeiter im ersten Quartal von 27.093 auf 27.026 zurückgegangen.


Finanzmärkte sind schwieriger geworden
Die Lage an den internationalen Finanzmärkten ist nach Einschätzung von Deutsche Bank-Chef Josef Ackermann seit Mitte März etwas schwieriger geworden. „Gleichwohl bin ich angesichts unserer starken Marktposition und der jüngsten Investitionen und Restrukturierungsmassnahmen zuversichtlich, dass wir auch mittelfristig weiter nachhaltig wachsen werden“, schreibt Ackermann in einem Brief an die Aktionäre.


Zuvor hatte die Deutsche Bank bereits bekannt gegeben, dass sie im ersten Quartal vor allem wegen eines deutlich höheren Handelsergebnisses mit 1,1 Milliarden Euro 17 Prozent mehr verdiente als vor einem Jahr. Analysten hatten mit einem Rückgang gerechnet. (awp/mc/as)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.